Fachbegriffe

Unser technisches Glossar rund um Schichtdickenmessung, Materialanalyse und Oberflächencharakterisierung.

Begriff suchen:

DCM-Methode (Distance Controlled Measurement)
DCM-Methode

Um auch auf geometrisch unregelmäßigen Teilen oder in Vertiefungen zu messen, sind FISCHERSCOPE® X-RAY Messgeräte mit einer speziellen Funktion zur entfernungsabhängigen Messwertkorrektur ausgerüstet, der DCM-Methode. Diese Funktion ermöglicht die Prüfung von Proben mit komplexer Oberflächengeometrien und die Messung in Vertiefungen. Die Software WinFTM® berücksichtigt hierbei automatisch den aktuellen Messabstand beim Berechnen des Messergebnisses.

Die Fluoreszenz der Probe unter der Röntgenstrahlung wird vom Detektor erfasst. Anhand des Spektrums der Fluoreszenz lassen sich die in der Probe enthaltenen Elemente identifizieren. Aus dem Spektrum errechnet die FISCHER WinFTM® Software die gesuchten Parameter wie Schichtdicken und Elementkonzentrationen.

Detektor
Detektor

Der Röntgendetektor misst die Energieverteilung der von der Probe emittierten Röntgenfluoreszenz-Strahlung. Je nach Anwendung stehen verschiedene, für den jeweiligen Zweck optimale Detektortypen zur Verfügung.

Ihr Kontakt zu FISCHER

Contact

HELMUT FISCHER GMBH
INSTITUT FÜR ELEKTRONIK UND MESSTECHNIK
Industriestraße 21
Sindelfingen/Deutschland
Tel.: +49 (0) 70 31 / 3 03 - 0
E-Mail: mail@helmut-fischer.com
Online-Kontaktformular
Wir sind persönlich für Sie da