Marine, Verkehrstechnik

Messtechnik für beständige Beschichtungen zu Lande, zu Wasser und in der Luft.

Bestimmung der Oberflächenhärte von Lackschichten – Bleistifthärte versus instrumentierte Eindringprüfung

Bisher war die schnell durchzuführende Ritzprüfung mit Bleistiften zur Bestimmung der Härte von Lackschichten weit verbreitet. Allerdings ist die Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit dieser Methode fraglich. Da aber in der Lackindustrie hohe Qualitätsansprüche gelten, muss die Härte der Lackschichten zuverlässig überprüft werden können.

Materialanalyse korrosionsbeständiger Verbindungselemente

Schrauben, Muttern und Bolzen halten unsere Welt zusammen, aber einige von ihnen haben einen deutlich härteren Job als andere, z. B. wenn sie in rauen Umgebungen wie Off-Shore-Anlagen eingesetzt werden. Weil niemand eine Windkraftanlage oder Bohrinsel zerlegen will, nur um die Verbindungselemente zu ersetzen, werden dafür spezielle korrosionsbeständige Edelstahl-Legierungen verwendet. Diese ermöglichen es dem Hersteller, eine viel längere Lebensdauer zu gewährleisten, allerdings erfordert das eine konsequente Materialüberwachung.

Messung der Verzinkung auf Nägeln mit PHASCOPE® PMP10

Nägel und andere Befestigungselemente werden zum Rostschutz beschichtet. Die Dicke der Zink-Schicht steht dabei in direktem Zusammenhang mit der Dauer der Korrosionsbeständigkeit. Erweiterte Gewährleistungsansprüche und sich ändernde Bestimmungen machen es für die Hersteller solcher Befestigungselemente immer wichtiger zu überprüfen, ob die Beschichtung den entsprechenden Standards genügt.

Feuerverzinkung als Korrosionsschutz

Zum Schutz vor Witterungseinflüssen benötigen freiliegende Stahlteile eine Korrosionsschutz-Beschichtung, so z. B. die Feuerverzinkung. 2014 ist hierfür eine Richtlinie zur CE-Kennzeichnung von Stahlprodukten und deren Korrosionsschutz in Kraft getreten. Die Produkthaftung wird damit deutlich verschärft und es wird dem Beschichter auferlegt, die Dicke der Feuerverzinkung nachzuweisen.

Duplex-Messung von Lack/Zn/Fe für Stahl-Dachsysteme von BUDMAT®

Dächer sind über viele Jahre hinaus sehr rauen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Um Korrosion zu vermeiden und die Langlebigkeit eines Stahlblechdaches zu garantieren, muss die Beschichtung des Stahls von höchster Qualität sein. Die Schichtstruktur ist in der Regel aus drei Schichten Lack über einer Zink-Grundschicht aufgebaut.

Microhardness measurements of paint coatings shorten weathering tests

Paint for architectural coatings is not only used to give surfaces an attractive appearance, but also plays a very important role in protecting facades against external damage and corrosion. To avoid waiting years to see if the coating really protects the surface, simulating and measuring weathering influences is necessary.

Schichtdickenmessungen an lackierten Aluminium-Jalousien

Zum Schutz vor Witterungseinflüssen benötigen freiliegende Teile eine Farb-, Lack- oder Eloxal-Beschichtung bestimmter Dicke. Die fehlerfreie Überprüfung der Schichtdicken stellt den Anwender insbesondere bei gekrümmten Oberflächen vor besondere Aufgaben, da die Geometrie des Prüfteils das Messergebnis beeinflusst.

Schichtdickenmessung in Tanks nach bestehenden Vorschriften

Korrosionsschutz-Beschichtungen im Inneren von Tanks sind entscheidend bei der Lagerung vieler Arten von Produkten, ob Salz- oder Süßwasser, Benzin, Ballast oder Diesel. In der Regel existieren Vorschriften, sogenannte Standards, die sicherstellen, dass die richtige Beschichtung in den Tanks verwendet wird. Die Qualitätskontrolle dieser Beschichtung ist ein wesentlicher Bestandteil für die Einhaltung der Vorschriften.

Witterungsbeständigkeit von nachverdichteten Eloxalschichten

Aluminium wird gerne für die architektonisch ansprechende Gestaltung von Außenfassaden und anderen, der Witterung ausgesetzten Objekten verwendet. Es gilt als leicht zu verarbeiten und punktet durch sein geringes Gewicht und die langfristige Wartungsfreiheit, erreicht durch die Aufbringung einer schützenden Eloxalschicht. Um einen zuverlässigen Korrosionsschutz zu gewährleisten, muss allerdings die Nachverdichtung der Schicht überprüft werden.

Porenprüfung an Pipelines und Off-Shore-Konstruktionen

Intakte Korrosionsschutzbeschichtungen sind die wichtigste Voraussetzung, den Langzeitschutz von Bauteilen unter extrem harten Off-Shore-Bedingungen sicherzustellen. Jede Fehlstelle oder Pore in der Beschichtung kann die Haltbarkeit der Komponenten empfindlich beeinträchtigen. Um die Qualität dieser kritischen Beschichtungen zu kontrollieren, ist eine Porenprüfung zwingend notwendig.

Messung dicker Beschichtungen auf Pipelines

Polypropylen-Beschichtungen auf Pipelines erfüllen verschiedene Zwecke wie Korrosionsschutz oder thermische Isolierung, aber sie sind andererseits auch ein Kostentreiber. Um die passende Dicke zur Funktionserfüllung sicherzustellen, gleichzeitig aber auch den Materialverbrauch einzugrenzen, muss der Beschichtungsprozess genau überwacht werden.

Dickenmessung auf Inconel®-Schichten an Abhitzekesseln

Bekannt für ihre Beständigkeit gegen Oxidation und Korrosion, werden Inconel®-Legierungen oft in extremen Umgebungen mit hoher Hitze und Druck verwendet. So werden  Inconel®-Schichten oft in Abhitzekesseln eingesetzt, in welchen die Energie aus heißen Auspuffen verschiedener Herstellungsprozesse recycelt wird. Es muss eine Minimaldicke der Inconel®-Schicht garantiert und genau gemessen werden, um die Funktionalität des Anstrichs zu sichern.

Antifouling-Beschichtungen auf maritimen Strukturen

Die durch Biofouling entstehenden Kosten im maritimen Bereich sind so hoch, dass sich selbst teure Präventions-Technologien schnell bezahlt machen: Einige Quellen beziffern z. B. die Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch von Schiffen allein mit 40 %. Bewuchsschutzsysteme – sogenannte Antifouling-Beschichtungen – können die Betriebskosten an vielen Stellen deutlich reduzieren, einschließlich der Ausfallzeiten im Trockendock. Um die Qualität solcher Beschichtungen (mit einem breiten Spektrum an Materialien und Dicken) zu überprüfen, werden Hightech-Messgeräte benötigt.

Schichtdickenmessung von Eisenglimmer-Lack

Eisenglimmer-Lacke kommen immer dort zum Einsatz, wo höchster Korrosionsschutz unerlässlich ist. Stahlbrücken, Strommaste, ja sogar die Harbour Bridge in Sydney und der Eiffelturm in Paris werden mit diesem Lack gegen Witterungseinflüsse geschützt. Um die vom Hersteller angegebene Haltbarkeit der Beschichtung gewährleisten zu können, muss eine bestimmte Schichtdicke aufgebracht und überprüft werden.

Bestimmung der Schichtdicke von thermisch gespritztem Aluminium auf Duplex-Stählen

Um Bauteile langfristig auch in härtesten Off-Shore-Umgebungen zu schützen, ist eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung nötig. So wird z. B. thermisch aufgespritztes Aluminium (thermally sprayed aluminium, TSA) genutzt, um Edelstahl auch unter maritimen Bedingungen und hohen Temperaturen jahrzehntelang vor Korrosion zu schützen. Aber dazu muss die TSA-Beschichtung eine bestimmte, ständig kontrollierte Schichtdicke aufweisen.

Ihr Kontakt zu FISCHER

HELMUT FISCHER GMBH
Sindelfingen/Deutschland

Kontakt
Wir sind persönlich für Sie da

Direkt Kontakt aufnehmen
Tel.: +49 (0) 70 31 / 3 03 - 0
E-Mail: mail@helmut-fischer.de
Online-Kontaktformular