Galvanik, Eloxal

Stationäre oder portable Messgeräte für eloxierte oder galvanisierte Oberflächen.

Phosphor-Gehalt in chemisch Nickel direkt messbar

Bei der stromlosen oder chemischen Abscheidung von Nickel wird bei den üblichen Verfahren Phosphor eingebaut, dessen Konzentration die mechanischen und magnetischen Eigenschaften der Schicht entscheidend beeinflusst. Deshalb ist die messtechnische Erfassung des P-Gehaltes seit Beginn der technischen Einführung von chemisch Ni ein wichtiges Anliegen.

Messung des Ferritgehalts in (Duplex-)Stählen und Schweißnähten

Chemie-, Energie-, petrochemische und verfahrenstechnische Anlagen sind oft Hitze, aggressiven Medien und hohem Druck ausgesetzt. Diese Umstände erfordern besonders korrosions- und säurebeständige Stähle, die mechanisch auch noch bei hohen Temperaturen beanspruchbar sind. Von besonderer Bedeutung bei den eingesetzten austenitischen Stählen ist der Ferritgehalt, welcher beim Schweißprozess in den Schweißnähten entsteht und die Materialeigenschaften stark beeinflusst. Nur ein optimaler Ferritanteil kann einen bestmöglichen Korrosionsschutz gewährleisten. Dazu existieren in einigen Branchen Normen, Vorschriften oder Richtlinien.

Feuerverzinkung als Korrosionsschutz

Zum Schutz vor Witterungseinflüssen benötigen freiliegende Stahlteile eine Korrosionsschutz-Beschichtung, so z. B. die Feuerverzinkung. 2014 ist hierfür eine Richtlinie zur CE-Kennzeichnung von Stahlprodukten und deren Korrosionsschutz in Kraft getreten. Die Produkthaftung wird damit deutlich verschärft und es wird dem Beschichter auferlegt, die Dicke der Feuerverzinkung nachzuweisen.

Qualitätssicherung an dekorativen Eloxalschichten

Dekorative Eloxalschichten erfüllen neben ihrer Korrosionsschutzfunktion vor allem einen gewissen Designanspruch. Dabei spielt die exakte Farbgebung eine wichtige Rolle. Allerdings können schon geringe Unterschiede in der Aluminium-Legierung den Farbton stark beeinflussen. Deshalb muss bereits bei der Wareneingangskontrolle eine genaue Überprüfung des gelieferten Rohmaterials erfolgen, um im Produktionsprozess Ausschuss zu vermeiden und eine durchgängige Farbgebung zu erzielen.

Mechanische Eigenschaften dünner Eloxalschichten

Im Automobilbau stehen die Gewichtsreduktion und die damit verbundene Kraftstoffeinsparung an oberster Stelle, deshalb kommen leichte Elemente wie Aluminium zum Einsatz. Damit die Bauteile den mechanischen Belastungen im täglichen Betrieb standhalten, müssen sie hart und verschleißfest sein. Hierzu werden vermehrt hart­eloxierte Beschichtungen eingesetzt.

Analyse von Aluminium-Legierungen mit Röntgenfluoreszenz

Aluminium ist ein vielseitig einsetzbarer Werkstoff, welcher von vielen Unternehmen in großen Mengen in Form von Stangen oder Blechen, sogenanntem Halbzeug, beschafft wird. Vor der Weiterverarbeitung müssen diese Halbzeuge allerdings auf ihre genaue Legierungszusammensetzung hin überprüft werden, nicht jede Legierung ist für jede Anwendung geeignet. Viele verschiedene Aluminiumlegierungen sind erhältlich, jeweils mit spezifischen Eigenschaften. Der Einsatz einer zerstörungsfreien und zugleich präzisen Analyse-Methode in der Wareneingangskontrolle stellt sicher, dass die Legierungsbestandteile in der richtigen Konzentration vorliegen.

Analyse des Metallgehalts von galvanischen Bädern

Um galvanische Überzüge mit einer definierten Abscheidungsrate und gleichmäßiger Beschaffenheit aufzubringen, müssen Galvanikbetriebe die Zusammensetzung ihrer Beschichtungsbäder sehr eng überwachen. Vor allem die in der Schmuckindustrie gerne verwendeten metallischen Beschichtungen (wie z. B. AuCuCd, AuCuIn, RhRu oder ähnliche) müssen besonders homogen über die gesamte Oberfläche aufgebracht werden, um eine gleichmäßige Farbgebung sicherzustellen.

Messen mit benutzerdefinierten Prüfplänen in der Gestellgalvanik

In der Gestellgalvanik spielt die Qualitätskontrolle eine wichtige Rolle. Enge Toleranzgrenzen und ein hoher Anspruch an eine gleichmäßige Beschichtung aller Teile erfordern die präzise Messung der Schichtdicken nach klar definierten Prüfabläufen. Zudem sollen aus den gewonnenen Messwerten Anhaltspunkte für eine Prozessoptimierung und damit Kostenreduzierung abgeleitet werden.

Inline-Messungen an galvanisch beschichteten Bändern

Um die Qualität galvanisch beschichteter Bänder sicherzustellen, müssen bei der Produktion die vorgegebenen Toleranzgrenzen für die Schichtdicken eingehalten werden. Die Schichten werden so dünn wie möglich aufgebracht, um Kosten zu sparen – vor allem beim Einsatz von teuren Materialien. Trotzdem ist ein bestimmter Abstand zwischen der unteren Toleranzgrenze und der nominell aufgebrachten Schichtdicke notwendig, um eine Verletzung der unteren Toleranzgrenze durch Prozessschwankungen zu vermeiden.

Bestimmung des α-Martensit-Gehalts in Stahltanks für die Lagerung von flüssigem Wasserstoff

Neue Technologien für effiziente und umweltfreundliche Energieversorgungssysteme gewinnen immer mehr an Bedeutung. Ein Bespiel dafür ist die Wasserstofftechnologie, die sowohl als Speichermedium als auch als Treibstoff ein großes Potenzial bietet. Allerdings stellt die Lagerung des Wasserstoffs eine besondere Herausforderung dar, denn diese erfolgt zum Teil in tiefkalter, flüssiger Form in speziellen Stahltanks. Dabei sind sicherheitstechnische Aspekte zu beachten, denn im Fall des Versagens von Bauteilen besteht die Gefahr des unkontrollierten Entweichens von Wasserstoff und der Bildung zündfähiger Gemische (z. B. mit Sauerstoff). Deshalb ist die Materialprüfung äußerst wichtig.

Ihr Kontakt zu FISCHER

HELMUT FISCHER GMBH
Sindelfingen/Deutschland

Kontakt
Wir sind persönlich für Sie da

Direkt Kontakt aufnehmen
Tel.: +49 (0) 70 31 / 3 03 - 0
E-Mail: mail@helmut-fischer.de
Online-Kontaktformular